DANKE Manni!

Saisonabschluss mit dem dritten Platz

Die 1. Herren der TG Heidingsfeld schließen eine lange und anstrengende Corona-Saison in der Bezirksoberliga Unterfranken auf dem dritten Platz ab.

Als letzter Gegner der Saison war die Erste bei Bad Brückenau zu Gast. Es ging für beide Mannschaften um nichts mehr. Die Erste war sicher auf Platz drei der Tabelle, ein Sieg wäre lediglich für das Punktekonto gut gewesen. Bad Brückenau war schon sicherer Absteiger. Das Spiel endete mit 25:23 für die Gastgeber. Woran lag es? Eine Kombination aus Unvermögen, mangelnder Chancenverwertung, Behäbigkeit und einfach einem besseren Gegner. Aber das Ergebnis steht am heutigen Tag im Hintergrund.

Manfred Wirth hört als Trainer bei der TG Heidingsfeld auf.

Die Ära Manni Wirth bei der TGH geht zu Ende. Manni hat in den letzten Jahren unglaubliches für den Verein geleistet sowohl als Trainer als auch als Organisator im Hintergrund. Er ist für das ambitionierte Projekt der Hätzfelder Bullen als Trainer eingestiegen, hat anschließend die Zwote übernommen und nach der Auflösung der Hätzfelder Bullen wieder die Erste übernommen. Mit den Hätzfelder Bullen ist Manni zunächst durchmarschiert in die Landesliga. Mit der Zwoten und jetzigen Ersten sind wir nach einem Jahr Anlauf wieder in die BOL aufgestiegen. Die folgende Saison wurde wegen Corona abgebrochen und in der jetzigen sind wir in einer durchaus anspruchsvollen BOL Staffel dritter geworden. Manni hat trotz anderweitigen umfangreichen privaten und beruflichen Verpflichtungen wie ein Uhrwerk die weite Fahrt aus Lohr auf sich genommen, um uns zu trainieren. Er ist dem Verein und insbesondere der Handballabteilung in dunkelsten Zeiten beigestanden und hat dafür gesorgt, dass inmitten der öffentlichkeitswirksamen Auflösung der Hätzfelder Bullen der Spielbetrieb in Heidingsfeld weitergegangen ist.
Er konnte mit seiner Erfahrung und seinem Wissen aus ein paar Studenten, Physiotherapeuten und diversen anderen Freigeistern eine passable Mannschaft formen, mit der es wunderschöne Erfolge zu feiern gab. Unvergessen bleibt in diesem Zusammenhang natürlich die ungeschlagene Meisterschaft und der Aufstieg in der Saison 19/20 sowie das furiose Spiel an einem Sonntagabend bei einem Doppelspieltag in der Saison 18/19 gegen den damaligen Tabellenführer Großlangheim das mit 14:36 gewonnen wurde. Manni hat auch neben seinem unermüdlichen Einsatz in der Orga auch noch zeitweise die Spielberichte geschrieben. Hier ist noch einmal sein literarisches Meisterwerk über das Auswärtsspiel in Randersacker hervorzuheben.

Manni, die Mannschaft dankt dir für alles was du für uns getan hast.
Wir wünschen dir von Herzen viel Erfolg in allem was da noch kommen mag.

Eine Handballmannschaft besteht aber nicht nur aus Spielern und Trainer. Um einen Spielbetrieb aufrechtzuerhalten, bedarf es auch eines erheblichen Kraftaktes des Vereins drumherum. Darum möchte ich auch einen herzlichen Dank an alle Betreuer und Organisatoren aussprechen. ToPo, Mario, Then und Schnobbes. Danke, dass ihr uns auch in dieser Saison tatkräftig unterstützt habt und mit eurem persönlichen Einsatz dafür gesorgt habt, dass hier eine vernünftige Saison zustande gekommen ist. Ohne euch gäbe es keine Mannschaft.

Aber auch ein herzliches Dankeschön an den Verein. Insbesondere die Handballabteilungsleitung, Steffi, Domi Herrmann, die Familie Grammel und alle anderen, die die Erste diese Saison unterstützt haben.

Wir sehen uns in der nächsten Saison

Bis dahin

Eure Manni Boys

CS

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.