Super Heimspielwochenende

Am Samstag und Sonntag war im Sportzentrum am Wiesenweg nonstop Handball geboten. Die Qualiturniere unserer C- und A-Jugend für die Bezirksoberliga, sowie das letzte Heimspiel unserer Herren I verliefen dabei allesamt erfolgreich. ✌️✌️✌️

Vorab ein dickes Dankeschön an alle Helfer, die zu dem reibungslosen Ablauf am Wochenende beigetragen haben. Eure Unterstützung am Kampfgericht, Essensverkauf, Grill, sowie beim Auf- und Abbau und allem was sonst noch so anfällt war klasse!!!

VIELEN DANK 🙏


A-Jugend

Zum Auftakt des Heimspielwochenendes zeigte die A-Jugend am Samstag eine bärenstarke Leistung, gewann alle drei Spiele und ist somit als Erster direkt für die Bezirksoberliga qualifiziert.

Dabei sah man deutlich, dass das erste Spiel etwas zu früh an jenem Samstag kam und der hätzfelder Nachwuchs einige Zeit brauchte um ins Rollen zu kommen und das Spiel gegen die ebenfalls starke TG Höchberg zu unseren Gunsten zu entscheiden.

Ein besonderes Handball-Schmankerl war gewiss das Spiel gegen JSG Stadeln-Eltersdorf, das von Anfang bis Ende absolut ausgeglichen war und an Spannung kaum zu überbieten war. Es war auch für die Spieler ein tolles Erlebnis, da die Tribünen voll waren und jede Mannschaft lautstark Unterstützung bekam von Außen. Hier unterstützten uns besonders die höchberger Handballer, von denen auch schon 3 Spieler vor zwei Jahren den Weg zu uns fanden.

Letzten Endes spielten unsere Jungs die Spiele sehr gekonnt zu Ende und sind nun für die kommende ÜBOL-Saison schon fest eingeplant!

TG HeidingsfeldTG Höchberg 14:9 
HC ForchheimJSG Stadeln-Eltersdorf 14:18 
TG HöchbergHC Forchheim 19:8  
JSG Stadeln-EltersdorfTG Heidingsfeld 13:16  
TG HöchbergJSG Stadeln-Eltersdorf 25:19  
TG HeidingsfeldHC Forchheim 33:18  
MA Runde 2 Turnier 3

RangMannschaftBegegnungenSUNTore+/-Punkte
1TG Heidingsfeld330063:40+236:0
2TG Höchberg320153:41+124:2
3JSG Stadeln-Eltersdorf310250:55-52:4
4HC Forchheim300340:70-300:6
MA Runde 2 Turnier 3

Es spielten:
Yannick M. im Tor, Janne V. (1), Philipp B. (2), Joshua S. (13), Bennet S. (13), Simon H. (9), Simon R. (2), Veit S. (10), Simon F. (2), Jannis P. (10)


Herren I

Nachdem unsere Erste letzte Woche ohne eigenes zutun den Klassenerhalt sichern konnte, galt es am Samstagabend gegen Maintal unsere Niederlagenserie zu beenden und unser vorab festgelegtes Saisonziel – mindestens 12 Punkte – einzutüten. Die Maintaler waren zwar bisher punkt- und sieglos, haben aber unter anderem gegen Schweinfurt schon sehr knappe Partien abgeliefert.

TG HeidingsfeldHG Maintal 29:28 
Hier gehts zur Tabelle

Die Partie startete aus Hätzfelder Sicht zunächst gut. Das Abwehrkonzept ging auf und die Mannschaft konnte sich souverän mit einem zwischenzeitlichen 5:2 absetzen. Doch Maintal gab nicht auf und kämpfte sich zurück. Sie spielten ihre Angriffe bis zum Ende durch und konnten so die Abwehr der Ersten zermürben und treffen. Außerdem profitierten sie von Ballverlusten im Angriff der Ersten und konnten so über Konter zu einfachen Toren gelangen. Beim zwischenzeitlichen 10:10 wurde die Erste durch den Verlust von Patte Grammel geschwächt, der eine durchaus streitbare rote Karte ohne Bericht erhielt. Zur Halbzeit gingen die Gäste dann mit 11:14 in Führung. Diesen drei Tore Vorsprung konnten die Gäste dann bis kurz vor Schluss halten. Erst ab der 50 Minute konnten die Hätzfelder aufschließen und durch einen verwandelten 7-Meter in den letzten Sekunden des Spiels durch Kolle Singer die Partie knapp für sich entscheiden.

Im Endeffekt war der Sieg vor allem eine Willensleistung der Ersten, die trotz stetigem Rückstand sich nicht aufgegeben hat und bis zur letzten Sekunde gekämpft hat.

An dieser Stelle sei auch mal die Schiedsrichterleistung erwähnt. Die Schiedsrichter haben auf beiden Seiten durchaus streitbare Entscheidungen gefällt und sich damit unfreiwillig in den Mittelpunkt teils heftiger Kritik beider Mannschaften und der Zuschauer begeben. Ursache dafür ist auch die fehlende Kommunikation, strittige und vor allem spielentscheidende Entscheidungen werden fast ausnahmslos ohne jegliche Erklärung verbaler oder nonverbaler verkündet. Eine Linie oder Kriterien der Entscheidungsfindung sind für Spieler und Zuschauer kaum feststellbar. Schiedsrichter sind Teil des Spiels. Wenn strittige Entscheidungen erklärt werden oder jedenfalls der Regelverstoß erklärt wird, dann sorgt das für eine erhöhte Akzeptanz und Nachvollziehbarkeit bei den Betroffenen und alle Beteiligten können gesichtswahrend wieder nach Hause gehen. Die Autorität der Schiedsrichter wird dadurch gerade gefördert statt gemindert. Wenn die Spielleitung jedoch so wie an diesem Spieltag erfolgt, dann entsteht bei den Verlierern auch schnell mal der Eindruck, ein Spiel sei „verpfiffen“ worden.

Für die TGH spielten:
Frid Wisso (6/2), Alex Wagner (5), Gabor Farkas (3), Erik Bleimehl, Benni Heuer (2), Kolle Singer (2/2), Cedric Steinmetz (7/1), Ivo Groksch (2), Maxi Schack (Tor), Yannick Meinsuch (Tor), Noah Schmucker (Tor), Pius Eisenmann (2), Schnixxe Schneider, Patte Grammel


Trainer:
Manfred Wirth


Betreuer:
Flo Then, Klaus Beck, Mario Steinert


C-Jugend

Am Sonntag gelang es unser C-Jugend den zweiten Platz in der zweiten Qualirunde zu erzielen. Damit sind wir weiterhin im Rennen um die Bezirksoberliga und dürfen in der dritten Qualirunde ende Juni um die verbleibenden Startplätze mitspielen.

TG HeidingsfeldSV Buckenhofen 14:16
HaSpo Bayreuth IIHG Amberg  7:20  
SV BuckenhofenHaSpo Bayreuth II 27:9 
HG AmbergTG Heidingsfeld 14:14  
SV BuckenhofenHG Amberg  19:12  
TG HeidingsfeldHaSpo Bayreuth II 24:9  
MC Runde 2 Turnier 4

Wie schon bei der ersten Qualirunde waren die gegnerischen Mannschaften vorab schwer einzuschätzen. Nach dem Auftaktspiel gegen den SV Buckenhofen war eines jedenfalls klar. Die Buckis können Handball spielen… wir aber natürlich auch. In einem spannenden Spiel stand es zwei Minuten vor Schluss 14 : 14. Die Schlussphase verlief dann jedoch glücklicher für unsere Gäste und wir mussten uns dem späteren Turniersieger knapp geschlagen geben.

Das zweite Spiel gegen die HG Amberg verlief daraufhin sehr wechselhaft. Zu Beginn konnten wir uns gleich auf 1 : 4 absetzen. Dann gelang uns allerdings lange Zeit kaum etwas. Amberg zog auf 13 : 10 davon. In den letzten sechs Minuten besannen wir uns dann auf unsere Stärken. Zweikämpfe gewinnen und Aushelfen in der Abwehr – mit Tempo nach vorne und beherztes Durchbruchspiel im Angriff. Die fantastische Aufholjagt endete dann eine Sekunde vor Schluss beim Spielstand von 14 : 14 und einem uns zugesprochen 7-Meter. Der starke Gästeschlussmann konnte in diesem Herzschlagfinale parieren. Dies rettete den Ambergern einen Punkt.

Damit mussten wir im letzten Spiel gegen die HaSpo Bayreuth II auf jeden Fall punkten, um weiterhin in der Quali mitspielen zu dürfen. Hier ließen wir nichts mehr anbrennen und sicherten uns sogar noch den zweiten Tabellenplatz.

RangMannschaftBegegnungenSUNTore+/-Punkte
1SV Buckenhofen330062:35+276:0
2TG Heidingsfeld311152:39+133:3
3HG Amberg311146:40+63:3
4HaSpo Bayreuth II300325:71-460:6
MC Runde 2 Turnier 4

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.