!!! MEISTER !!! — da ist das Ding!

TV Marktsteft II:TGH Zwote27 : 29(13 : 14)

Unsere Zwote ist „MEISTER“ der Bezirksklasse Südost!!!

An einem wunderschönen sonnigen Sonntag-Nachmittag reiste unsere Zwote nach Marktsteft und holte sich, nach dem wichtigen Sieg unter der Woche gegen Lengfeld, auch einen weiteren Sieg in Marktsteft!

Situation vor dem Spiel:
Der Gewinner aus diesem Spiel wird Meister.
Bei einem Unentschieden wäre Lengfeld der lachende Dritte und damit Meister.
Marktsteft ist bereits mit ihrer dritten Mannschaft in einer parallelen Bezirksklasse Meister und damit zum Aufstieg in die Bezirksliga berechtigt. Dennoch wollten die Marktstefter auch mit dieser jungen zweiten Mannschaft ein weiteres Meister-Team.

Zum Spiel:
Unsere Hätzfelder wollten unbedingt an die Leistung aus dem letzten Spiel anknüpfen und das gelang am Anfang auch richtig gut. Ein glänzend aufgelegter Tobi im Tor, der einen Wurf nach dem nächsten entschärfte und unser Angriff, der gewusst den Ball im stefter Tor unterbrachte. So gingen wir auch schnell mit 0:2 in Führung und ließen die Green-Boys-Reserve wiederum nicht einmal in Führung gehen. Die erste Halbzeit war dennoch absolut ausgeglichen und kein Team konnte sich richtig absetzen, und auch der Spielstand war immer wieder ausgeglichen. Es war an Spannung kaum zu überbieten. Und so ging es auch nur mit 13:14 für unsere TGH’ler in die Halbzeit.

Die Zwote startete auch fulminant in die zweite Halbzeit mit einem 0:4-Lauf, und wir konnten uns so auf 13:18 absetzen. Leider unterbrach dann eine 2-Minuten-Strafe diesen tollen Lauf. So konnte Marktsteft sich wieder heran arbeiten, bevor wir uns daraufhin wieder auf 19:23 absetzen konnten. Danach gelang es den Steftern wieder ein Unentschieden zu erwerfen und die Spannung war wieder auf dem Höhepunkt. Denn wie erwähnt, je nach Spielausgang ist eine andere Mannschaft Meister. Auf der Tribüne fanden sich deshalb auch einige Lengfelder, die den Ausgang live miterleben wollten, und so wie es kurz vor Schluß stand, war deren Meisterschaftshoffnung nicht besonders unabwegig.

Der marktstefter Angriff spielte das ganze Spiel über sehr gekonnt ihre Angriffe aus und sie fanden eigentlich immer eine gute Abschlusslösung. Allerdings machte die Abwehr unserer Zwoten es den Steftern im Angriff auch immer schwerer zum Erfolg zu kommen. Unser Angriff wurde ebenfalls sehr diszipliniert gespielt und so haben wir auch die vielen Fehler aus den vergangenen Spielen vermieten, und konnten dadurch einfache Tempogegenstöße verhindern, bzw. gar nicht erst ermöglichen. Besonders unser Flo hatte an diesem Tag einen Lauf und konnte von nahezu jeder Position ein Tor erzielen. Aber auch Erik machte von der linken eckaußen Position absolute Traumtore, die scheppernd im langen oberen Eck einschlugen.

Unsere Zwote spielte bis zum Schluss mit dem Willen zu gewinnen, und so gelang es auch diese Meisterschaft in der 60. Minute zu sichern!

Herzlichen Glückwunsch an alle Spieler, Supporter und „Meister-Trainer“ Schnobbes, aus der zweiten Mannschaft!!!

Es spielten:
Tobi K. und Yannick M. im Tor, Andi H-M. (4/1), Noah S. (3), Jannis P., Max P., Michael G. (2), Erik B. (5), Jakob S. (3), Dominik N., Domi H., Flo N. (8/2), Fabi S. (4), Peter H-S.,
gecoacht von Klaus „Schnobbes“ Beck

. . .

Leider gibt es nach dieser gewonnen Meisterschaft aber auch ein weinendes Auge.
Denn das war – vermutlich – erst einmal das letzte Spiel von unserem wuchtigen Linkshänder Fabian Schorr!

Dieser geht nun nach „8“ Jahren TGH, nach erfolgreichem Studium und Promotion, weg von Würzburg in die Arbeitswelt mit seiner lieben Frau.

Lieber Fabi,
die letzten „8“ Jahre mit dir waren einfach MEGA. Du hast uns immer wieder begeistert mit deiner wuchtigen Art im Angriff, aber auch mit deinem Hang zum Wrestling in der Abwehr – was komischerweise von den Schiedsrichtern immer bestraft wurde 😉 – sowie mit deiner einfach coolen abgeklärten Art.
Wir wünschen dir alles erdenklich Gute für die Zukunft und lass dich wiedermal bei uns auf ein Bierchen sehen!
Deine Zwote

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.