Zwote spielt zur „Prime Time“ in Ochsenfurt

Ochsenfurt : TGH Zwote – 25 : 33 (12:14)

Unsere Männer-Reserve trat am Samstag-Abend um 20:15 Uhr in Ochsenfurt an. Die Ochsenfurter spielen diese Saison „außer Konkurrenz“, was den Vorteil hat, dass Spieler aus den anderen Männermannschaften beliebig aushelfen können. Allerdings spielt die Mannschaft dann ohne Wertung um eine evtl. Meisterschaft, Auf- bzw. Abstieg. So auch am Samstag. Das Vorspiel war in Ochsenfurt in der Bezirksliga (eine Liga höher) gegen Mellrichstadt ein heiß umkämpftes Spiel. Danach halfen dann ein paar Ochsenfurter bei ihrer Reserve aus.

Zum Spiel:

Glücklicherweise übernahm bei uns wieder unser Andi das Ruder im Rückraum als Spielmacher, und leidete so immer wieder die Angriffsaktionen unserer Zwoten ein. Er war es auch, der die ersten beiden Treffer unserer TGH-Jungs machte. Das Spiel war lange Zeit ausgeglichen und auch die Führung wechselte in der ersten Halbzeit ein paar Mal hin und her. Man merkte unserer Mannschaft sehr deutlich an, dass sie nicht wirklich gut eingespielt war. Denn so gab es im Angriff bei Pässen Verständigungsprobleme und dadurch Fehlpässe, die anschließend leider öfters beim Gegner landeten als bei uns. Und in der Abwehr war unser Mannschaftsverbund zu oft zu zerrissen und machte es den Ochsenfurtern so leicht ein Tor zu werfen. Unsere einzige gute Konstante waren unsere beiden Keeper Tobias und Yannick, die durchweg eine sehr gute Leistung zeigten und einige Wurfversuche parieren konnten.

Probierten wir in der Abwehr auch einmal eine 5:1-Formation, gingen wir am Ende der ersten Hälfte doch wieder zurück auf eine 6:0 und stabilisierten uns somit in der Defensive auch wieder. Dadurch kamen wir zur Halbzeit auf einen kleinen Vorsprung von 12:14.

In der zweiten Häflte wollte unsere Zwote an die Leistungen am Ende der ersten Hälfte anknüpfen, und das gelang auch. Ab der 40. Minute konnten unsere TGH-Mannen den Vorsprung immer weiter ausbauen, so dass wir letzten Endes einen Sieg mit 25:33 einfahren konnten.

Schön zu sehen waren einige überraschende und sehr platzierte Stemmwürfe aus dem Rückraum von unserem Andi und Jakob. Auch Dominik beschäftigte die ochsenfurter Abwehr durch seine energischen Durchbruchsversuche ein ums andere Mal. Als unser besonderes Highlight des Spiels würde ich aber unseren Noah nennen. Der – DANKE an dieser Stelle!! – bei unserer Zwoten wieder aushalf, da er ja im normalen Leben Torhüter unserer 1. Männermannschaft ist, und in diesem Spiel mit seinem Vater Peter das Kreis-Duo bildete. Hat man das Spiel von Noah am Kreis an diesem Tag gesehen, glaubt man nicht, dass er dort eigentlich noch nie so richtig gespielt hatte. So gab es einige erfolgreiche Anspiele an den Kreis, die er eiskalt zu nutzen wusste. Aber auch seine Reaktionsschnelligkeit zeigte er immer wieder bei so einigen Abprallern, die alle letzten Endes bei ihm landeten und anschließend im ochsenfurter Tor.


Es spielten:

Yannick Meinusch und Tobias Kellner im Tor, Andreas Herrmann-Malter (6), Jannis Pfetscher (3), Jakob Schulz (9/1), Maximilian Platzer, Dominik Nennker (2/1), Florian Nöth (4), Noah Schmucker (7/1), Peter Herbert-Schmucker

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.