Unentschieden zum Saisonneustart

TG HeidingsfeldDJK Waldbüttelbr II 25:25  

Am Samstagabend war es für die Hätzfelder Erste wieder so weit. Nach einer bald
fünfmonatigen Corona-Zwangspause konnte der Spielbetrieb in der BOL wieder
aufgenommen werden. Die Vorbereitung war alles andere als optimal. Corona ist auch an
unserer Mannschaft trotz Impfung und Booster nicht spurlos vorübergegangen. Auch unsere
Trainingsspiele mussten pandemiebedingt abgesagt werden. Nichtsdestotrotz war und ist
die Trainingsbeteiligung und Moral gut und wir durften uns sogar über ein paar Neuzugänge
freuen. Mit dem früheren „Hätzfelder Bullen“ Gabor Farkas steht uns ein wurfgewaltiger
Linkshänder und mit Steffen Benteler ein „Durchbruchsspieler“ für den rechten Rückraum
zur Verfügung.

Zum Spiel sind beide Mannschaften mit vollen Kadern angetreten. Anfangs fand unsere Erste
keinen richtigen Zugriff auf das Duo Hansen/Kirchner, sodass die Hätzfelder nach zehn
Minuten schon deutlich mit 4:7 zurücklagen. Die anschließende Auszeit und einige Wechsel
in der Abwehr brachten Ruhe ins Spiel, sodass sich die Hätzfelder zur Halbzeit an ein 12:12
Unentschieden herankämpfen konnten. Für die zweite Halbzeit gelobte die Mannschaft
Besserung. Der Spielverlauf war jedoch im Wesentlichen eine Spiegelung der ersten Halbzeit.
Es war uns in der Abwehr einfach nicht möglich, das Duo Hansen/Kircher zu kontrollieren,
sodass die zwei mehrmals trotz Zeitspiels und in Unterzahl noch Tore erzielen konnten. Doch
es gab auch Lichtblicke. Was wir hinten gekriegt haben, haben wir umso schöner vorne
reingeballert. Besonders hervorzuheben sind hier Frid Wisso und Pius Eisenmann, die mit
einem schönen gelupften 7-Meter respektive mit einem herausragenden Schuss von zehn
Metern die Hätzfelder im Spiel hielten. In den letzten zehn Minuten startete die Erste nach
einem Anschiss in der Auszeit durch unseren Trainer Manni Wirth dann die Aufholjagt. Noah
Schmucker im Tor konnte, genau wie in der ersten Halbzeit Maxi Schack, gegen Ende der
Halbzeit ein paar freie Würfe von der Linie kratzen. Zudem leistete sich die Mannschaft aus
WaBü ein paar technische Fehler, sodass sechs Sekunden vor Schluss das hätzfelder
Urgestein Alex Wagner per Unterhandwurf das 25:25 Unentschieden erzielen konnte.

Zwar entspricht das Ergebnis nicht unseren Ansprüchen an uns selbst. Jedoch ist der
Punktgewinn an diesem Abend leistungsgerecht. Die Erste bleibt weiterhin an den
Schweinfurtern dran. Als nächstes trifft die Erste am Samstag, den 26.03.22, um 17:30 Uhr
im TGH Sportzentrum auf Volkach.

Es spielten für die Erste:
Fris Wisso (8/4), Alex Wagner (3), Benni Heuer, Kolle Singer (3), Cedric Steinmetz (5/1),
Steffen Benteler (2), Patte Grammel, Gabor Farkas, Ivo Groksch (1), Maximilian Schack (Tor),
Fritz Bormann (1), Schnixxe Schneider, Noah Schmucker (Tor), Pius Eisenmann (2)
Trainer: Manfred Wirth
Betreuer: Klaus Beck, Florian Then und Mario Steinert.
CS

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.