Erstes Spiel nach der Corona-Pause im neuen Jahr für unsere ZWOTE

Unsere Jungs waren nervös und heiß zugleich, denn es ging endlich wieder los. Nach einer 4,5 monatigen Pause wollte unsere ZWOTE die nächsten 2-Punkte einfahren. Leider waren die Vorzeichen nicht ganz optimal, denn es fehlten so einige Stammspieler wg. Corona, Auslandsbesuch, Verletzungen, usw.. Zum Glück halfen uns aber Spieler aus der ersten Mannschaft aus, die Dank dieser langen Pause nicht gesperrt waren und somit auch bei der zweiten Mannschaft spielen konnten. Danke an dieser Stelle an Alexander Wagner, Patrick Grammel, Jakob Schulz und Noah Schmucker!

Jetzt aber zum Spiel:

Wir taten uns im Hinspiel lange Zeit schwer gegen die Handballer aus Michelfeld, und so sollte es auch wieder im Rückspiel passieren. Unser Team begann mit drei Erstmannschaftsspielern im Rückraum und genau Diese konnten auch die ersten Tore des Spiels setzen, so dass wir erstmal mit 3:0 in Führung gingen. Leider liessen wir allgemein im Angriff zu viele Chancen ungenutzt und luden im Gegenzug die Michelfelder bei uns in der Abwehr zu zu einfachen Gegentoren ein. So spielten die Gegner ein verwirrendes planlos-wirkendes Angriffsspiel, das uns scheinbar so durcheinander brachte, dass der Gegner immer wieder zu relativ einfachen Toren kam, weil plötzlich doch irgendein Gegenspieler am Kreis frei stand. Wir konnten so auch die ersten 15 Minuten nicht wirklich davon ziehen. Im Angriff zeigte leider auch unser „Mr. Zuverlässig“ Peter, auf der linksaußen Position, unerwartet große Probleme am Torhüter vorbei einzunetzen. Da dachten wir, wir wechseln mal den einen Schmucker mit einem anderen jüngeren Schmucker. Aber auch unser Noah (eigentlich Torhüter unserer ersten Mannschaft) wusste nicht so richtig an dem Torhüter vorbeizukommen. Erst nach der ersten Hälfte von Halbzeit 1 gelang es, durch Tore von Alex, Jakob und Dominik (am Kreis), uns endlich mit 7 Toren abzusetzen und mit diesem Torabstand und einem 16:9 ging es auch in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte machte sich dann die vorhandene Auswechselbank (5 Auswechselspieler) von uns – im Gegensatz zum Gegner, der keinen Auswechselspieler hatte – ziemlich deutlich bemerkbar. Wir kamen so immer wieder durch „Tempo“-Gegenstöße zu einfachen Toren. Unser Jürgen war in dieser Hälfte, nach einigen Anlaufschwierigkeiten beim Tore-werfen, kaum noch zu bremsen und warf ein Tor nach dem anderen. Am Ende gelang uns so ein doch relativ deutliches 33:13 gegen Michelfeld.

Besonders herausgestochen haben aber unsere zwei A-Jugendlichen Jannis und Yannick.
Jannis, der mit 6-Toren jeden Versuch im Tor unterbrachte und in der Abwehr einfach „Nichts“ zuließ. Und unser Yannick im Tor, der einen Wurfversuch nach dem anderen entschärfte und das Tor sogar nach Abprallern, Zweit- und Drittversuchen sauber hielt. Somit hat er auch einige Konter einleiten können.

Nun geht es für unsere ZWOTE die nächsten Wochenenden Schlag-auf-Schlag, und so geht es kommendes Wochenende schon wieder weiter, bei den Handballern in Ochsenfurt, die allerdings außer Konkurrenz antreten.

Es spielten:

Yannick Meinusch und Tobias Kellner im Tor, Jannis Pfetscher (6/1), Benjamin Heuer (1), Alexander Wagner (3), Jürgen Hofmann (6), Jakob Schulz (5), Patrick Grammel (2), Dominik Herrmann (5), Florian Nöth (3), Noah Schmucker (1), Peter Herbert-Schmucker (1/1), Coach Klaus Beck

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.