TG Heidingsfeld vs. HSG Volkach 19:19 (10:7)

Am vergangenen Samstag spielten die Heidingsfelder Damen in der heimischen Halle gegen die Volkacher Damen.

Es war ein recht spannendes Spiel zu erwarten, da beide Mannschaften durchaus auf Augenhöhe sein sollten und sich in diesem Hinblick auch nichts nehmen ließen.

Zu Beginn starteten die Heidingsfelder entschlossen ins Spiel und gingen nach 8 Minuten mit einem 4:0 in Führung, woraufhin die Gastmannschaft dann erst einmal die Auszeit nahm.

Die Damen aus Volkach taten sich zunächst immer noch recht schwer und warfen erst in der 11. Minute ihr erstes Tor. Allerdings gab es auch auf Heidingsfelder Seite zunehmend Schwierigkeiten mit der Chancenverwertung, wodurch die Gastmannschaft zur Halbzeit dann auf einen 3-Tore-Rückstand verkürzen konnte und man somit mit einem 10:7 in die Kabine ging.

Nach der Pause wurde es dann etwas turbulent, es kamen unglückliche Ballverluste auf Heidingsfelder Seite hinzu, die gekonnt von den Gästen genutzt wurden und somit erstmals der Ausgleich in der 38. Minute zustande kam.

Nun ließ auch die Konzentration etwas nach und ein paar zu schnelle Abschlüsse der Heimmannschaft ließen die Volkacher Damen immer besser ins Spiel kommen, die daraufhin in der 41. Minute die 13:14 Führung erzielten.

Jedoch gaben die Heidingsfelder nicht auf und motivierten sich weiter gegenseitig.

Durch 2-Minuten-Strafen auf Volkacher Seite konnten die Heidingsfelder wieder die 2-Tore-Führung in der 49. Minute erlangen.

Die Endphase hatte es besonders in sich, denn in der 58. Minute warf Volkach den Anschlusstreffer (18:17) und kämpfte weiter, aber Heidingsfeld hielt dagegen und erzielte 90 Sekunden vor Schluss das 19:17.

In der letzten Minute trafen die Gäste nochmal zum 19:18 und hielten somit die Spannung hoch. Nun stieg die Nervosität auf beiden Seiten merklich an und die Heimmannschaft nahm wenige Sekunden vor Ende die letzte Auszeit.

Durch einen unglücklichen Ballverlust erzielten die Gäste 7 Sekunden vor Schluss den Ausgleich. Die letzte Chance für die Heidingsfelder Damen kam dann mit dem Schlusspfiff, bei der es sich um einen Freiwurf handelte. Dieser konnte zum Bedauern von Heidingsfeld leider nicht mehr verwandelt werden und so endete das Spiel mit einem 19:19 unentschieden.

Es wäre womöglich mehr drin gewesen, allerdings gab es in diesem Spiel einfach zu viele technische Fehler, die dann konsequent bestraft wurden und eine zu geringe Torausbeute.

Es spielten:

Klaus(2), von Helmst, Graf, Zerhusen(1), Köhler, Baunach(9/4), Kuhn, Skruzny, Wolfram, Höllerer(Tor), Wiese(Tor), Leiher, Kreutzer(3), Hawkins(4)

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.