Niederlage gegen Coburg

HSC 2000 Coburg II – Hätzfelder Bullen 31:19 (16:7)

Die Hätzfelder Bullen kassieren am sechsen Spieltag der Bayernligasaison ihre dritte Niederlage und bleiben so in der Fremde weiterhin ohne Sieg. Die Zweitligareserve aus Coburg schrieb bereits im eigenen Vorbericht dem Spiel eine klare Rollenverteilung zu und diese Einschätzung sollte sich bewahrheiten. Rechnete sich Coach Karrer noch vor der Partie eine kleine Chance für seine Hätzfelder aus, sollte er damit im Regen stehen gelassen werden.

Wie schon im Auswärtsspiel in Lohr verpassten alle Heidingsfelder auf dem Feld die Anfangsphase vollkommen. Die Hausherren aus Coburg nutzen leichte Fehler zu Gegenstößen und zeigten einen kompakten Abwehrverbund. Aus diesem nahezu überforderten Auftritt der Bullen resultierte ein Spielstand von 10:2 nach 15 Minuten. Bis in die Halbzeitpause sollten sich in der gut gefüllten BGS Halle an der Partie auch kaum etwas ändern. Ein leichtes Aufbäumen der Gäste verkürzte den Spielstand auf 10:5, in der Folge legten die Coburger eine Schippe drauf und erhöhten gleich wieder auf 14:6. Auf Seiten der Hätzfelder Bullen passte an diesem Sonntagnachmittag einfach nichts. Mit 16:7 wechselten die Teams Seiten.

Die Halbzeitansprache von Trainer Heiko Karrer richtete sich klar an die Ehre der Spieler, in den folgenden 30 Minuten ein anderes Gesicht, vollen Einsatz und bedingungslosen Willen zu zeigen. Dass dies aber ein gebrauchter Tag für alle Akteure aus Heidingsfeld blieb zeigte sich schnell in Halbzeit zwei. Ohne größere Probleme zeigten die Coburger fulminant ihre Rückraumpräsenz und erhöhten ihre Führung auf zehn Tore und mehr. Zwar zeigte sich in Ansätzen eine Besserung im Abwehrverhalten, dies sollte jedoch vom durchgängig schwachen Abschlussspiel im Angriff egalisiert werden.

Nach 60 gespielten Minuten trennten sich beide Mannschaften mit 31:19. Bleibt also nichts weiter übrig als aufzustehen, Lehren aus der Niederlage zu ziehen und weiterzumachen. Für die Hätzfelder Bullen stehen zwei Trainingswochen an, um sich auf ein weiteres Auswärtsspiel vorzubereiten. Am 09.11.2019 heißt der Gegner dann SV Anzing.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.